Praxis für Psychotherapie Marion Maibom - (Heilpraktikerin für Psychotherapie)
Regression/RÜckführung

Die Rückführung (Reinkarnation) ist eine Sonderform der Psychotherapie, die sich zwischen der klassischen tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie und der spirituellen Philosophie bewegt.

Die Rückführung bzw. Erforschung vergangener Leben ist aber deutlich alter als die moderne Psychologie und ist fest verwurzelt in den ältesten Religionen der Menschheit.

Grundlagen

Die Arbeit mit der Regression, also der Rückschau in die Vergangenheit kann noch weit mehr beinhalten als nur die Reisen in frühere Leben.

Das Ziel der regressiven Arbeit ist es, Bewusstseinszustände zu schaffen, die es erlauben auf Wissen zuzugreifen, das im Wachbewusstsein nicht abgerufen werden kann.

Die Regression kann für ganz unterschiedliche Zwecke verwendet werden:

  • Ursachenforschung bei Problemen, die aus der Kindheit oder einem anderen Zeitpunkt des Lebens stammen.

  • Gezielte Erinnerungen an bestimmte Momente (z.B. Kriminalpsychologie).

  • Hypnoanalyse

  • Timeline- Methode

Mit den Techniken der Regression kann auch die Progression, also die Vorschau in die Zukunft vorgenommen werden.

Was kann man mit der Regression/Rückführung erreichen?

Nach den Theorien kann man mit ihrer Hilfe alle Blockaden aufdecken, bearbeiten oder lösen, die einen karmischen Ursprung haben.

Bekannt sind spontane Heilungen von Ängsten, Phobien, Ausschlägen bis hin zu Lähmungen und Krebs.

Man geht davon aus, dass karmische Lasten sich von einem Leben auf das nächste übertragen können, um dort als Krankheit oder psychisches Problem in Erscheinung zu treten.

Außerdem können Charaktereigenschaften übertragen werden, sowie typische Merkmale im Lebenslauf, wie z.B. Erfolgslosigkeit, Armut, Naivität u.v.m.

Ebenso können Konflikte zwischen Personen gelöst werden oder Aufgaben gefunden werden, die in früheren Leben noch nicht gelöst werden konnten.

nach Oben